Glattbrugg ist Elite-Mannschaftsmeister!

Veröffentlicht

 

An den zwei letzten Wochenenden fand die Elite-Schweizermeisterschaft im Olympischen Boxen
statt. Das Box Center Glattbrugg konnte erneut Titel des Mannschaftsmeisters gewinnen und
festigt seinen Platz an der Spitze des Schweizer Boxsports.

Die Qualifikationskämpfe bis und mit Viertelfinals wurden am ersten Wochenende in Rümlang
durchgeführt. Das Teilnehmerfeld der Elite-Schweizermeisterschaft war mit insgesamt 100
Anmeldungen so hoch, dass in der Zürcher Unterländer Gemeinde insgesamt 40 Kämpfe an einem
Tag durchgeführt wurden. Die Halbfinales und Finals fanden in Payerne im Kanton Fribourg statt. Bei
den Männern wurde in zehn, bei den Frauen in fünf Gewichtsklassen der um den begehrten Titel des
Schweizermeisters geboxt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer der gut besuchten Anlässe bekamen
Spannende Kämpfe auf Augenhöhe zu sehen. Die Halbfinal- und Finalkämpfe vom 18. und 19.
November wurden live vom Swiss Sports TV-Stream übertragen und sind als Aufzeichnung auf
Youtube ersichtlich. Hier gehts zum Video:Swissboxing_Youtube

Glattbrugg schafft Double – trotz Rückschlägen

Das Box Center Glattbrugg schafft das Double und gewinnt nach der Deutschschweiz-Tessiner
Meisterschaft den zweiten Mannschaftstitel auf nationaler Ebene im gleichen Jahr. Dabei lief nicht
alles nach Plan: Olympia-Aspirantin Ana Milisic war bei den Frauen die haushohe Favoritin auf den
Titel in der Kategorie bis 57 Kg. Doch die Athletin des Glattbrugger Vereins konnte krankheitsbedingt
nicht am Turnier teilnehmen. Zudem musste sich der Halbweltergewichtler Mojtaba Sharifi nach
einem groben Fehlurteil im Halbfinale trotz überzeugenden Leistungen Achtel-, Viertel-, sowie
Halbfinale mit Bronze begnügen. Dennoch konnte er damit auf dem Medaillenspiegel zum
Teamerfolg beitragen. Halbschwergewichtler Manuel Matondo liess nichts anbrennen und siegte
sowohl im Halbfinale als auch im Finale vorzeitig und verteidigte somit seinen Schweizermeister-Titel
des Vorjahres erfolgreich. Federgewichtler Ahmed Altintas meldete sich nach fünf Jahren
verletzungsbedingter Pause zurück und konnte sich die Silbermedaille sichern. Für das einstige
Ausnahmetalent aus Glattbrugg war das ein steiler Einstieg, um an frühere Erfolge anzuknöpfen. Die
Unterländer konnten seit 2018 bereits den fünften Mannschaftsmeistertitel gewinnen. «Wir sind
stolz auf die Leistung unserer Athleten. Die positiven Resultate in den letzten Jahren zeigen uns, dass
wir unsere Arbeit richtig machen». Kommentiert Cheftrainer Rajko Bojanic die Erfolge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert